MEER erLEBEN
an Bord des Segelschulschiffs Kruzenshtern

kruzenshternHeimathafen Kaliningrad/Ru
Schiff-Takelagetyp 4-Mast Bark
Baujahr 1926
Segelfläche 3.655 m²
Länge über Alles: 114,50 m
Breite: 14,00 m
Tiefgang: 8,50 m
Kadetten und Crew 220
Gäste Tagestörn max: 250
Gäste Kreuzfahrt max: 40

 

Das Schiff wurde 1926 auf der Joh. C. Tecklenborg-Werft an der Geeste in Bremerhaven als „Padua" vom Stapel gelassen. Es gehörte zu den berühmten Flying-P-Linern der Hamburger Reederei F. Laeisz, deren Namen traditionsgemäß mit einem "P" begannen. Die Padua wurde als Frachtsegler und Segelschulschiff eingesetzt. Unter anderem brachte sie Baumaterialien nach Südamerika, kehrte mit Salpeter zurück und transportierte später auch Weizen aus Australien. In den 1930er und 1940er Jahren wurde die Padua mehrfach vorübergehend als Filmkulisse genutzt. Das Schiff wurde nach dem Zweiten Weltkrieg 1946 als Reparationsleistung an die damalige UdSSR abgegeben und wurde umbenannt in „Kruzenshtern", dem Marineadmiral, der für Russland zwischen 1803 und 1806 das erste Mal die Welt umsegelte. Die Kruzenshtern dient heute als Segelschulschiff für Kadetten, die zu Offizieren ausgebildet werden. Sie nimmt jährlich an vielen internationalen Regatten und Sail-Events teil. Das Mitsegeln ist ausschließlich als Trainee möglich.

 

Weitere Angebote der Kruzenshtern :
https://www.inmaris.eu/unsere-schiffe/kruzenshtern/fahrplan-kruzenshtern.html

 

Nennen Sie uns Ihren Wunschtermin: wir beraten Sie gern und senden Ihnen ein individuelles Angebot:Vermittlung über seeFest – Agentur